Wherigo

Die Wherigo-Technik ermöglicht die Verschmelzung der realen Welt mit virtueller Realität. In Anlehnung an Adventure-Spiele wie Zork, Myst oder Secrets of Monkey Islands gilt es an bestimmten Positionen mit Objekten oder Charakteren zu interagieren mit dem Unterschied, dass der virtuelle Charakter durch den Geocacher ersetzt wird und es nicht in einer virtuellen Realität stattfindet. Über ein Wherigo-fähiges GPS-Gerät kann der Geocacher an vorher festgelegten Positionen mit virtuellen Objekten oder virtuellen Charakteren interagieren.

 

Wie funktionierts?

 

Zunächst muss man ein Wherigo-fähiges GPS-Gerät besitzen. Das kann zum Beispiel ein Garmin Colorado sein oder ein Handy mit GPS-Funktion. Auf diesem Gerät wird eine Wherigo-Anwendung installiert. Aus dem Internet werden sogenannte Cartridges runtergeladen, die von der Anwendung entpackt und gelesen werden können. Die Cartridge enthält sämtliche Positionen und Inhalte für den Spielablauf. Sobald ein Spieler  eine, vom Spiele-Entwickler vorher definierte, "Zone" betritt wird die Software aktiv und, zeigt Bilder, Texte, Videos und/oder fordert den Spieler zur Interaktion auf.

 

Anwendungsmöglichkeiten

 

Die Wherigo-Technik bietet eine Vielzahl möglicher Anwedungsgebiete. Neben den Spiele-Anwedungen bei denen sich gewöhnliche und langweilige Orte in spannende Abentuer-Plots verwandeln, bietet die Wherigo-Technik aber auch ernsthafte Anwendungsmöglichkeiten. Beispiele hierfür sind interaktive Stadtführungen bei denen der Benutzer zu Sehenswürdigkeiten geführt wird und vor Ort weiterführende Informationen in Form von Bildern, Beschreibungen oder Videos erhält.